Was sind Pfadfinder?


Pfadfinden: Eine Lebenseinstellung

Was sind Pfadfinder?

"Einmal Pfadfinder, immer Pfadfinder":
Jeder, der einmal bei uns war, wird vom Pfadfinden geprägt!

Manche bleiben bis ins hohe Alter Mitglied, andere begleiten uns in ihrer Jugend für ein paar Jahre. Trotzdem tragen sie alle den Pfadfindergedanken in sich und weiter fort.

Pfadfinden ist eine Lebenseinstellung.

Unsere Methode ist "Learning by doing". in Lagern und auf Fahrten werden Flexibilität und Gemeinschaft gefördert. Die Gruppe muß spontan in ihrer neuen Umwelt zurechtkommen.
Projekte werden im Team geplant und durchgeführt. Schon die Jüngsten entwickeln Eigeninitiative bei der Umsetzung ihrer Ideen.
Vom Gruppenleiter sind Kreativität, Verantwortungsbewusstsein und Entscheidungsfähigkeit gefordert.

Diese Erfahrungen und Erlebnisse helfen im späteren gesellschaftlichen und beruflichen Leben. Weltweit waren und sind deshalb viele vorbildhafte und innovative Persönlichkeiten Pfadfinderinnen oder Pfadfinder, in Politik, Kultur, Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft. Sie alle "ticken" immer etwas anders als der Rest ihrer jeweiligen "Masse", sind dieser in Vielem immer eine "Nasenspitze" voraus und begegnen oft deshalb aber auch Unverständnis. Pfadfinderinnen und Pfadfinder sind Pioniere!

Pfadfinden ist weder eine Wohltätigkeits- oder Naturschutzorganisation noch ein Freizeitangebot!

Es ist die einzige über 100 jährige außerschulische weltweite Bewegung zur nicht-formellen Erziehung junger Menschen zu mündigen Bürgern einer demokratischen Gesellschaft mittels abwechslungsreicher, aktueller und systematisch aufeinander aufbauender altersspezifischer Programmangebote. Siehe die "Grundlagen" von WOSM. Pfadfinden ist das einzige außerschulische reformpädagogische Angebot und dies weltweit.

Das unterscheidet uns grundlegend von den vielen offenen Freizeitangeboten.
Dort geht man spontan hin, wenn es einem gerade mal wieder langweilig wird, oder man läßt es auch bleiben und macht etwas anderes oder auch einfach nichts. Sie sind auf jeden Fall unverbindlich und konsumorientiert.
Pfadfinden ist dagegen verbindlich und beruht auf konsequenter Regelmäßigkeit und dem persönlichen Einsatz des Einzelnen für sein Pfadfinden. Pfadfinden verlangt Leistung.

Pfadfinden bedeutet wesentlich auch sozialen Einsatz für die Gesellschaft und ökologischen Einsatz für die Natur, und dies schon seit nun über 100 Jahren!
Im Unterschied zu Wohltätigkeits- und Naturschutzorganisationen ist dieser Einsatz aber weder selbstlos noch von Erwachsenen erbracht.
Dieser Einsatz wird im Pfadfinden von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen aus ihrer eigenen pfadfinderischen Wertorientierung heraus erbracht und dient immer ihrem eigenen Pfadfinden, ist stets dem pädagogischen Primat des Pfadfindens untergeordnet und zugeordnet.

Pfadfinden ist einzigartig!

Schon immer wurde es und wird es auch heute noch von Anderen in einzelnen Teilen kopiert. Niemals aber wurde und wird es von diesen allen je auch nur im Ansatz erreicht. Das stimmige Gesamtkonzept macht es aus!

Der Name "Pfadfinder" ist nicht als "Marke" schützbar und damit seinem Mißbrauch schutzlos ausgeliefert. Das wurde und wird immer wieder von Erwachsenen gezielt für ihre eigenen Zwecke ausgenutzt. Meist nur aus völlig harmloser Eigenbrötelei (Abspaltungen), aber auch immer wieder zu Zwecken der religiösen, ideologischen oder sexuellen Verführung von Kindern und Jugendlichen. Vorsicht vor Mißbrauch ist geboten!

Die Mitgliedschaft einer Pfadfindergruppe in den Weltverbänden WOSM und WAGGGS bietet dafür Sicherheit durch lizensierte und überwachte Anerkennung, ist ein Gütesiegel für sie.

In Deutschland sind die beiden Weltverbände vertreten durch den "Ring deutscher Pfadfinderinnen- und Pfadfinderverbände (rdp)".
Ihm gehören an:

- Bund der Pfadfinderinnen & Pfadfinder (BdP) e.V.:
interkonfessionell, koedukativ

- Deutsche Pfadfinderschaft Sankt Georg (DPSG):
katholisch, koedukativ

- Pfadfinderinnenschaft Sankt Georg (PSG):
katholisch, weiblich

- Verband Christlicher Pfadfinderinnen- und Pfadfinder (VCP):
evangelisch, koedukativ


Für Erwachsene gibt es auf Weltebene die mit WOSM und WAGGGS kooperierende Organisation der Altpfadfinder ISGF, in Deutschland vertreten durch den mit dem rdp kooperierenden Verband Deutscher Altpfadfindergilden e.V. (VDAPG) und seine regionalen Altpfadfindergilden (APG).

Bei rdp und VDAPG ist man in Deutschland auf jeden Fall auf der sicheren Seite!

Der Stamm Albatros e.V. ist seit 1967 die örtliche Gruppe des BdP in München Solln. Er kooperiert mit dem Stamm Nemeta (PSG und VCP) aus Wörth bei Erding und mit der in Solln beheimateten aber überregionalen "Altpfadfindergilde Bayern e.V." (VDAPG) in der gemeinsamen Arbeitsgemeinschaft "Horst Tassilo".